Willkommen bei den Grünen Everswinkel - Alverskirchen

Vitusfest 2024 - dem Regen zum Trotz

16.06.2024  Es war ja lange Zeit vorausgesagt worden, dass es zum Vitusfest Regen geben würde. Somit entschieden wir uns, so lange zu machen, bis es nicht mehr geht. Wir starteten schon gegen 10.30 Uhr mit unserem bekannten Geschicklichkeitsstand. Ein paar neue Spiele, wie üblich der Heiße Draht...das alles zog vor allem die Kinder in den Bann. Aber auch die älteren Semester probierten sich an Dingen wie Zauberwürfel und Co., und so manch einer war von der Holz-Version des Spiels ‚IQ-Mini‘ kaum noch zum weitergehen zu bewegen. Zwischendurch konnten wir den Besuchern des Vitusfestes auch ein kleines Ständchen bringen – das war wirklich neu, auch für uns. Gerne im nächsten Jahr wieder, es hat viel Spaß gemacht. Eure Vitus-Grünen.

Philipp Mathmann zu Besuch in Everswinkel

18.05.2024  Unser Kandidat für das Europaparlament, Dr. Philipp Mathmann, besuchte unseren Wahlkampfstand auf dem Marktplatz. Als gebürtiger Westfale, Vater, Arzt und Musiker hat er seine Wurzeln in und um Münster, ist durch seine vielfältigen Tätigkeiten in Europa zu Hause. Er arbeitet als leitender Oberarzt an der Uniklinik Münster, konzertiert international als Countertenor und und unterstützt seit vielen Jahren vor Ort ein von ihm mitgegründetes Bildungsprojekt in Südafrika. Zusammen mit unserer Ratsfrau Marion Schniggendiller war Philipp zwei Stunden auf dem Marktplatz unterwegs und sprach mit den Marktbesuchern über Europa, die anstehenden Herausforderungen und die Positionen der grünen Politik. Nach einer kurzen Stärkung mit einem Imbiss aus Everswinkeler Produkten ging es für ihn weiter in seine Geburtsstadt Lippstadt zu einer abendlichen Podiumsdiskussion.

Barrierefrei(er) unterwegs in Everswinkel

20.05.2024  Manchmal dauert es eben doch länger. Als wir Orts-Grüne Ende 2021 in einer Sitzung des Gemeinderates auf die gesetzlichen Regelungen zur Barrierefreiheit an Bushaltestellen hinwiesen, gab es nicht wenige erstaunte Gesichter. Tatsächlich schreibt der Gesetzgeber vor, dass bis 2023 sämtliche Bushaltestellen barrierefrei sein sollten. Nun war es endlich soweit : im Gemeinderat am 16.5.2024 wurde beschlossen, dass auch die letzten Bushaltestellen in Everswinkel und Alverskirchen barrierefrei umgestaltet werden. Bis Ende 2025 sollen sämtliche geplanten Bauarbeiten umgesetzt sein. Und damit nicht genug : Wir Grüne Everswinkel regten in dieser Sitzung auch an, dass die Barrierefreiheit u.a. an den Kreuzungen durch das Absenken der Bordsteinkanten endlich angegangen wird. Unser Vorschlag stieß in den Reihen der Verwaltung auf offene Ohren.

Unsere traditionelle Maitour - ein voller Erfolg

08.05.2024  Bei sommerlichen Temperaturen ging es am 01. Mai mit dem Ortsverband der Grünen und zahlreichen Interessierten auf eine Familienradtour. Als erste Station stand in diesem Jahr das naturbelassene Waldstück „Ketteler Horst“ im Südosten von Everswinkel auf dem Programm. Karl Stelthove wusste um die Beschaffenheit der Wälder einiges zu berichten:„ In Hitze- und Trockenperioden werfen Bäume nicht nur vorzeitig Blätter und Früchte ab, sondern trennen sich von ganzen Ästen. Abgeworfen werden die untersten Seitenzweige eines Jahrestriebes. Größere und ältere Bäume leiden in den Wäldern während Dürrezeiten mehr als jüngere.“ Reimund Wernery ergänzte: „ Ein Baum kühlt die Umgebungstemperatur so stark wie.....

   Mehr »

Ideen, die kleben bleiben

06.05.2024  (Fast) alle Jahre wieder …. eine Wahl steht an. In diesem Jahr ist es natürlich die EU-Wahl am 9.6. Für uns Grüne heißt das im Vorfeld natürlich den Wahlkampf vorzubereiten. Ein Teil davon sind unsere bekannten Plakatwände. Wir reinigten , wie immer, alle Holzständer, um sie mit den aktuellen Motiven neu zu bekleben. Ratsmitglied Reimund Wernery versorgte die Mannschaft mit Bio-Kleber, und wie man sieht, war auch Andreas Franitza richtig in seinem Element : „Fast wie Tapeten kleben“. Dem ist nichts hinzuzufügen. Plakate kleben ist eben nicht nur Kleben, sondern fördert auch den Zusammenhalt. Man lernt sich – außerhalb der Politik – nochmal ganz anders kennen. Und wie man sieht, hat an diesem Tag auch das Wetter gut mitgespielt. Unsere Plakate sind nun in beiden Ortsteilen zu sehen.

Vorstand neu aufgestellt - unsere Mitgliederversammlung

28.04.2024 Zum diesjährigen Ortsparteitag konnte die Vorstandssprecherin der Grünen, Marion Schniggendiller, einen besonderen Gast begrüßen. Mitglied des Landesvorstandes NRW und Mitglied im Kreistag Steinfurt, Alexandra Schoo, berichtete über die Potenziale im ländlichen Raum und zeigte Möglichkeiten auf, die wir trotz des Strukturwandels der vergangenen Jahre ergreifen können um die Lebensqualität der Menschen zu erhalten und die dörflichen Gegebenheiten bewahren. „Wir dürfen hier leben, wo andere Urlaub machen. Lasst uns die Flächen nicht zerstören und landwirtschaftliche Bereiche erhalten“, so Schoo. Fraktionssprecher Karl Stelthove knüpfte direkt mit seinem Fraktionsbericht an: „ Wir haben eine gute Innenortsentwicklung für Alverskirchen beschlossen und sind bei der Ortskernentwicklung für Everswinkel auf gutem Weg die Infrastruktur maßgeblich....

   Mehr »

Mehr Platz für den Artenschutz

17.03.2024 „Der Klimawandel entscheidet darüber, wie wir in Zukunft leben.“ Ein Zitat von Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese - inhaltlich einmal mehr von den Rednern und Rednerinnen auf der Artenschutzkonferenz am 16.März in Hiltrup belegt . Es gilt, die Finanzmittel für Naturschutzmaßnahmen aufzustocken, den Flächen- und Rohstoffverbrauch zu reduzieren, die Wiedervernässung der Moore und Wälder zu fördern und vieles mehr. Erschreckend für alle Besucher : die seit 20 Jahren erarbeiteten Reduzierungen von Pestiziden auf EU-Ebene könnten eine Kehrwende erleben. Mit katastrophalen Auswirkungen für Böden und Gewässer, so Rednerin Jutta Paulus (MeP). Sämtliche politischen Entscheidungsträger sind aufgefordert, dem schlechten Erhaltungszustand der Tier- und Pflanzenwelt entgegen zu wirken – von der EU- bis hin zur lokalen Ebene. Fazit : Diese Erkenntnisse waren für uns Vitus-Grüne nicht neu. Auch in NRW wird die Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere und Pflanzen stetig länger. Die im Koalitionsvertrag versprochenen Maßnahmen zum Erhalt unserer Lebensgrundlagen müssen ernsthaft angegangen werden.

Besuch bei Bäckerei Diepenbrock

02.03.2024  Gemeinsam mit der grünen Kreistagsfraktion machte unser Ortsverband eine Backstuben-Tour durch die Traditionsbäckerei Diepenbrock. Seit 1860 gibt es die Bäckerei Diepenbrock in Everswinkel. Inzwischen ist aus dem Familienbetrieb ein Unternehmen mit mehreren Filialen im Kreis Warendorf und der Stadt Münster mit derzeit 100 Mitarbeitern geworden. Das alles in einer guten Arbeitsatmosphäre, die Wertschätzung der Mitarbeiter wird groß geschrieben. Unternehmenschef Marc Mundri führte uns durch die Backstube und erläuterte die vielen Produktionsabläufe. Damals wie heute wird viel Wert auf regionale Lieferanten gelegt. Eigens gemahlenes Getreide für alle Vollkornprodukte und genügend Teigruhe bieten beste Qualität für die Kunden. Und das schmeckt man ! Vorbei ging es für uns an den frischen Teiglingen und den vielen Arbeitsgeräten. Angesprochen auf den Fachkräftemangel sagte uns Mundri, dass er gerne die Integrationsbemühungen unterstützen würde. Allerdings hakt es oft an rein formalen Vorgaben der zuständigen Behörden. Der viel beschworene Bürokratieabbau wäre eine Möglichkeit für mehr Flexibilität. Die grüne Kreistagsfraktion wird die Anregungen mitnehmen um Handlungsmöglichkeiten auszuloten. Mehr zum Thema : Arbeitsmarkt für Flüchtlinge + Erweiteter Arbeitsmarkt

Unsere Fraktionssitzung - Hinweis in eigener Sache

Schon oft haben uns Personen aus Everswinkel und Alverskirchen während unserer montäglichen Sitzungen besucht. Das ist möglich, weil wir Grüne Everswinkel auf eine größtmögliche Transparenz unserer Diskussionen, Entscheidungen und Planungen viel Wert legen. Normalerweise finden die Sitzungen im Heimathaus an der St.Magnus-Kirche statt, allerdings haben wir uns entschlossen, bis auf weiteres die Sitzungen in den 2. Stock des Rathauses zu verlegen. Für sie als möglicher Besucher ändert sich damit nur, dass sie möglichst um 19 Uhr am östlichen Seiteneingang des Rathauses anwesend sein sollten, da wir während der Sitzungen den Eingang des Rathauses verschlossen halten müssen. Eure Vitus-Grünen.

Mehr Strom aus Balkonkraftwerken

29.01.2024  Balkon-Kraftwerke sind überall bekannt. Seit diesem Jahr 2024 gelten neue Höchststrommengen, die jeder Betreiber einer solchen Anlage in sein eigenes Netz einspeisen darf, die Grenze wurde auf 800 Watt anhoben. Grade rechtzeitig hat der PV-Experte Rüdiger Brechler (wir berichteten in der Vergangenheit regelmäßig) zusammen mit Peter Deininger in Münster im Zukunftswerkstatt in Münster einen umfangreichen Vortrag zu diesem Thema gehalten. Es ging jedoch nicht nur um die aktuellen Höchstmengen an Strom. Er erläuterte für die über 60 Zuhörer, was es mit dem „Wechselrichter“ auf sich hat, zudem erklärte er die geänderte Rechtslage für Mieter und Vermieter (ein Vermieter darf nicht mehr pauschal die Installation einer solchen Anlage ablehnen). Und auch einen Schwenk zu den aktuellen Mini-Stromspeichern gab es, die sich aber aktuell nur selten rechnen dürften. Hinweis : Viele neueren Anlagen sind derzeit auf 600 Watt begrenzt, können aber mit einem Software-Update auf 800 Watt geschaltet werden. Die gesamte Präsentation ist im Internet abgelegt (mit frdl. Genehmigung der DGS). Aus Sicht von uns Grünen Everswinkel eine gelungene Vorstellung, zumal auch viele spezielle Fragen von Rüdiger Brechler geklärt werden konnten. Anbei ein paar Fotos, die wir während der Veranstaltung machen konnten. Für mehr Informationen : die DGS.

Wenn die Wassermassen einfach kein Ende nehmen

26.12.2023  Die großen Regenmassen der letzten Wochen sorgten bekanntlich fast überall in NRW zahlreiche Überschwemmungen. Auch wir im Kreis Warendorf haben mit dem Wasser zu kämpfen. Im privaten Bereich sind nicht nur feuchte Keller sondern auch geflutete Zimmer gemeldet worden. Die schäden sind zum Teil enorm. Keine Frage – das aktuelle Wetter (nicht : Klima, das ist etwas anderes) ist zum Glück eine Ausnahme. Auch aus dem Bereich Wieningen im Süd-Osten der Gemeinde ist von durchfluteten Scheunen die Rede. Unser Fotograf hatte sich daher während der Feiertage Zeit genommen und vor allem den Norden von Everswinkel bis nach Raestrup besucht. Einige Impressionen von Seenlandschaften in Richtung Ems können hier gesichtet werden. Wer übrigens dieser Tage einen Ausflug zur Lonn-Brücke machen will, dem sei gesagt, dass das Unterfangen aktuell „ins Wasser fällt“.

Bekommt Everswinkel einen neuen Radweg ?

14.12.2023  Wer in Everswinkel und Umgebung kennt ihn nicht – den Wirtschafts- und Forstweg im Norden Richtung Geflügelhof Hanhart („Heidbusch“). Nicht nur die Forstfahrzeuge fahren hier, sondern auch PKW, LKW und Radfahrer. Allerdings : er besteht nur noch aus zerbrochenen Betonplatten und birgt zahlreiche Gefahren, auf die auch die Schilder am Anfang des Weges ausdrücklich hinweisen. Der Weg ist uralt, vom Besitzer wahrlich nicht besonders gepflegt, sondern in ein einem sehr üblen Zustand. Es steht sogar im Raum, dass dieser Weg für den Durchgangsverkehr komplett geschlossen werden könnte. Dieser Weg liegt auch der Politik seit vielen Jahren schwer im Magen. Nun kam die Idee auf zu prüfen, ob der alte Weg nicht doch auf Steuerzahlerkosten instand gesetzt werden kann. Damit könnte hier eine weitere gute Verbindung in Richtung Telgte entstehen. Es versteht sich von selbst, dass wir Orts-Grüne diese Idee im Sinne der Bevölkerung unterstützen. Der Blick in die Rechtslage ist übrigens auch sehr interessant.

Die Welt im Krisenmodus

13.12.2023  Der krönende Abschluss eines politischen Jahres stellt ohne Zweifel auch die Haushaltsrede der jeweiligen Partei dar. So natürlich auch bei uns Grüne Everswinkel. Fraktionssprecher Karl Stelthove bekam Applaus für die diesjährige Ansprache. „Krisenmodus“ wäre nach seiner Ansicht als Unwort des Jahres 2023 zu wählen. Er erinnerte an den weiter laufenden Angriffskrieg gegen die Ukraine , dann  folgte die Energiekrise. Allerdings  sah Stelthove auch  die Chancen, die  jede Krise mit sich bringt. Starkregen, Klimawandel, Ortsentwicklung – es waren weitere Themen, die er auf den Punkt brachte. Auch erwähnte er die Baupläne der neuen Kita an der Stelle, an der damals das Vitus-Saunadorf betrieben wurde. Zu guter Letzt stellte Karl Stelthove auch noch einmal klar, aus welchen Gründen wir Grüne dem geplanten „Gewerbegebiet Nord“ (und damit dem Haushalt 2024)  nicht zustimmen konnten. Die gesamte Haushaltsrede haben wir wie gewohnt als PDF zum Nachlesen hier abgelegt.

Der erste Propeller steht

07.12.2023 Wo noch vor wenigen Tagen nur ein Stumpf zu sehen war, ist nun das erste Windrad errichtet worden. Freilich produziert es noch keinen Strom, aber das wird in den kommenden Wochen sicher erfolgen. Die weithin sichtbaren großen Propellerflügel haben eine Gesamthöhe von 240 Metern – ein imposanter Anblick ist es allemal, wenn man sich in der unmittelbaren Umgebung der neuen Anlage der Abo-Wind aufhält. Seine „Kollegen“ sind noch nicht so weit – aber auch dort wird mit großer Geschwindigkeit gebaut und errichtet. Die Anlage soll letztlich den Strom für 4500 Haushalte erzeugen und ist ein weiteres Mosaiksteinchen beim Ausbau aus dem Feld der sog. Erneuerbaren Energie.
Mehr Informationen zur geplanten Windkraftanlage

Unsere Haushaltsberatungen für 2024

06.12.2023 Gut 400 Seiten „stark“ ist in diesem Jahr der Haushaltsentwurf 2024 der Gemeinde Everswinkel. Traditionell traf sich die Ratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen im Heimathaus, um das Zahlenwerk genauer unter die Lupe zu nehmen. Ganz deutlich zu sehen: 25 Millionen Ausgaben bei 23 Millionen Einnahmen – also wieder einmal ein Minus. Dank der derzeit guten Gewerbesteuereinnahmen kann der Griff in die Rücklagen verhindert werden. Beispielsweise 8,2 Millionen  Euro für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Alverskirchen und 4,3 Millionen Euro für den Bau der Kita am  ehemaligen Standort des Saunadorfes sind in den kommenden Jahren vom Steuerzahler zu stemmen. Und auch die 3,7 Millionen Euro für das überhastet von einer Ratsmehrheit gewünschte „Gewerbegebiet Nord“.Marion Schniggendiller hält fest : „Die Grünen werden sich weiter für eine Reduzierung des Flächenverbrauchs mit dem Ziel der Eindämmung des Klimawandels einsetzen.“. Einen ausführlichen Bericht über unsere Haushaltstagung gibt es in der WN.

Starkregen kann Everswinkel stark gefährden

01.12.2023  Ein Starkregen-Ereignis ist nichts, was wirklich gewünscht wird, allerdings ist es keine Frage nach dem „ob“ sondern dem „wann“. Auch in diesem Jahr gab es etliche Starkregen-Ereignisse im Kreis Warendorf, die Bilder aus Oelde oder – noch näher – Beelen sind uns allen in Erinnerung. Nunmehr sechs Jahre nach der Antragsstellung (siehe hier) von uns Grünen Everswinkel konnte die Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Büro Gnegel erste Grafiken vorlegen. Welche Gebiete in der Gemeinde bei einem Starkregen besonders betroffen wären, wurde deutlich und stellte tatsächlich Überraschungen bereit. Die Gebiete „Kolpingstraße“ oder auch der Schulbereich sind nach den Berechnungen durchaus stark gefährdet. Bernd Schumacher (Verwaltung) gab auch zu bedenken, dass sogar die Wasserfliessgeschwindigkeiten errechnet wurden. Diese können dann z.B. bei 2 m pro Sekunde bestehen. Gefährlich ! Aus den jetzt vorliegenden Ergebnissen sollen in den kommenden Wochen erste Planungen und Konzepte entstehen, wie man bei einem Starkregenereignis tätig sein wird oder welche Maßnahmen betroffene Bürger ergreifen sollten. Dazu wird es im Frühjahr 2024 eine Bürgerversammlung geben, zu der die Verwaltung rechtzeitig einladen wird. Frei zugängliche Karte für Starkregen-Ereignisse in NRW Nachtrag : Olpe testet Flut-Frühwarnsystem

Rathaus Aktuell November 2023

09.11.2023  Wie immer im Spätherbst wurde das große Zahlenwerk auf den Tisch gelegt - der Haushalt der Gemeinde Everswinkel. Bürgermeister Seidel erläuterte die wichtigsten Punkte für das nächste Jahr. Gestiegene Kosten überall, neue Tarifabschlüsse, hohe Energie- und Flüchtlingskosten uvm. - Das macht  unterm Strich ein Defizit von 2,1 Millionen Euro. Das fehlende Geld wird aus der noch vorhandenen Rücklage entnommen. „Der Haushalt ist ausgeglichen“ – das hört sich zunächst gut an, wird aber kritisch betrachtet werden müssen. In den kommenden Wochen werden die Grünen Everswinkel den „Haushalt 2024“ durcharbeiten und prüfen. Wir werden alles genau "unter die Lupe nehmen" und die Verwaltung zu einem Gespräch in unsere Fraktion einladen.

Ein kleiner Wechsel mit großen Folgen

09.11.2023 Dieses Datum war für die Fraktion der Grünen ein kleiner Einschnitt. Markus Thews, seit 2020 Ratsmitglied, wurde an diesem Tag verabschiedet. Nach drei Jahren Ratsarbeit war es sein persönlicher Wunsch etwas kürzer zu treten. Markus Thews bleibt der Fraktion aber dennoch erhalten und engagiert sich weiter im Bau- und Vergabeausschuss. Andreas Franitza, der bereits kommunalpolitische Erfahrungen im Ausschuss für Planung, Umwelt und Klimaschutz sowie im Schul, Sport und Kultusausschuss sammeln konnte, rückt nach. Dank für die geleistete Arbeit gab es von Bürgermeister Sebastian Seidel, der auch gleichzeitig Andreas Franitza als neues Ratsmitglied begrüßen konnte. Thews selbst bedankte sich bei allen Ratsmitgliedern und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Bahnstrecke Sendenhorst – Münster : Ab 2026 ?

18.10.2023  "Papa freut sich auf die erste Fahrt", sagte Katrin Reuscher, Bürgermeisterin von Sendenhorst. Auf der gut besuchten Podiumsdiskussion im Hotel Waldmutter gab es von Nils Winter (NWL/Aufgabenträger für den Nahverkehr) jede Menge Zahlen, Daten und Fakten rund um die geplante Streckenführung. Die Reaktivierung der alten Bahnstrecke zwischen Sendenhorst und Münster HBF ist bislang für 2026 vorgesehen. Die Bussanbindungen werden angepasst und umstrukturiert. Das liegt allerdings nicht im Zuständigkeitsbereich der Bahn. Dafür sind die jeweiligen Kreise zuständig. Sogar über eine mögliche Erweiterung der Strecke wird bereits nachgedacht. Ina Besche-Krastl, Sprecherin der grünen Landtagsfraktion für Schienenverkehr, erläuterte das Projekt aus Landessicht. Sie sieht große und umsetzbare Vorteile für die Mobilitätsstruktur im Münsterland. Wenn alles planmäßig läuft, steht die erste Fahrt auch schon fest. Ab August 2026 könnten - wenn alles klappt - die ersten Fahrgäste pendeln. Für uns Grüne Everswinkel-Alverskirchen ist es ein richtiger Schritt in Richtung Mobilitätswende. Ausführlicher Bericht der WN zum Thema

Lokalredakteur Klaus Meyer verabschiedet sich in den Ruhestand

13.09.2023  Mehr als 30 Jahre begleitete er den Ort Everswinkel und informierte mit seinen Berichten, Fotos und ansprechenden Fotomontagen. WN-Redakteur Klaus Meyer hatte am 12.9. seinen letzten Auftritt im Gemeinderat.  Viel hat er erlebt und nahm am Ende der Sitzung Platz auf dem Stuhl des Bürgermeisters. Eine Haushaltsrede solle es nicht werden, schmunzelte er, hatte aber einige Geschichten und Anekdoten aus seinem beruflichen Leben parat. In "guter" Erinnerung war ihm ein Unfall mit dem damaligen Bürgermeister Benno Poll. Poll rammte sein Fahrzeug und wollte es erstmal nicht einsehen......."Das fängt ja gut an", dachte er sich damals, als er frisch der Gemeinde Everswinkel zugeteilt wurde. Aber wie immer im Leben - irgendwann ist es auch mal gut gewesen. Wir danken Herrn Meyer für seine vielen Berichte über den Ort und auch über die politischen Abläufe im Dorf. Tatsächlich - als Abschiedsgeschenk überreichte Bürgermeister Seidel Rot - und Weißwein "Engelchen und Teufelchen". Jeder war mal "dran", aber das zeichnet auch einen guten Journalisten aus. Wir wünschen Herrn Meyer alles Gute und einen schönen neuen Lebensabschnitt.

Zu Besuch auf dem Hof Vincke

03.09.2023  Unsere Gemeinde hat viel zu bieten, auch ganz besondere kulinarische Spezialitäten. Zusammen mit Dr. Ophelia Nick (MdB) und Martin Häussling  (agrarpolitischer Sprecher im Europäischen Parlament) besuchten die Everswinkler Grünen gemeinsam mit dem grünen Ortsverband aus Münster den Hof Vincke in Alverskirchen. Regionale Kreislaufwirtschaft, artgerechte Tierhaltung sind für den Familienbetrieb selbstverständlich. Christian Vincke und Annika Ahlers zeigten bei der gemeinsamen Hofführung viele Besonderheiten auf, die für die Individualität des Betriebs sprechen.  "Iberico Westfalia"- ein Label, welches für Schweinefleisch von höchster Qualität steht. Mehr Informationen gibt es unter www.iberico-westfalia.de

Weitere wertvolle Ackerflächen sollen versiegelt werden

31.07.2023 Die Flächenversiegelungen – mitverantwortlich für den Klimawandel - gehen in unserer Gemeinde unentwegt weiter. CDU und FDP stemmen sich gegen den Flächenerhalt, gegen den Umwelt-und Klimaschutz und gegen den Naturschutz. Die Verwaltung hat sich  ein weiteres Gewerbegebiet auf die Fahnen geschrieben. Das bereits erschlossene Gewerbegebiet "Grothues" soll nicht erweitert werden, nein, es muss ganz schnell eine andere große Fläche zerstört werden. Die Fläche liegt nord-westlich der Ortschaft und wird  intern bereits als „Gewerbegebiet Nord“ bezeichnet. Bekanntlich sind hastige Entscheidungen keine guten Ratgeber, wie uns die Vergangenheit immer wieder gezeigt hat. Somit haben wir uns von diesen Plänen distanziert, zumal es bis heute für uns Ratsmitglieder trotz mehrfacher Nachfragen keinerlei Auflistungen an Interessenten gibt. Eine entsprechende Erklärung unsererseits wurde vorgetragen. Die Grünen sind für eine maßvolle Ausweisung von Gewerbegebieten, für Flächenschutz und Nachhaltigkeit. Die CDU und FDP stimmten gegen den Klimaschutz in unserer Gemeinde. Die SPD enthielt sich in dieser wichtigen Frage. Unsere Erklärung kann HIER nachgelesen werden.

Was alles noch versiegelt werden soll ....

08.07.2023 Was soll in Everswinkel in den kommenden Jahren noch alles versiegelt und an Naturfläche zerstört werden? Nun, dazu haben wir bereits zum Vitusfest 2023 umfangreich berichten können. Und tatsächlich waren viele erstaunte Besucher am Stand, die es sich genau erklären ließen. Daher stellen wir diese Grafik als PDF auf unsere Webseite. Sie veranschaulicht, welche Ackerflächen künftig möglicherweise verschwinden sollen. (rote Markierungen, schraffiert) und wie es dort heute aussieht.Über den Zusammenhang Flächenversiegelung <> Klimawandel <> Trockenheit muss wohl doch nochmal diskutiert werden, es hat noch nicht alle erreicht. Wir Grüne Everswinkel hoffen, dass es nicht so schlimm kommen wird, eine "Neuauflage eines Ruhrgebietes" bedarf es in unserer Region sicherlich nicht. Unsere Grafik als PDF , Bericht der WN zum letzten Planungsausschuss.

Beitrag anhören

Geschicklichkeit und Denksport - mit uns Vitus-Grünen

19.06.2023 Schwülwarme 30 Grad – Sonnenschein – guter Laune. Es war die ideale Mixtur für ein großartiges Vitusfest in Everswinkel. Pünktlich um 11 Uhr hatten auch wir Grüne wieder unseren Geschicklichkeitsstand aufgestellt. Unterhaltung stand natürlich an oberster Stelle. Unser Heißer Draht war einfach der Magnet schlechthin und wurde bis zur Ermüdung der Elektronik gespielt. Die kleine solarbetriebene Modellbahn war vor allem für die Jüngsten interessant, allerdings war der Stand mit den Denksportaufgaben tatsächlich später der Stand, der die meisten Besucher anlockte. Rundum ein wirklich gelungener Tag. Vielen Dank an alle Besucher. Anbei ein paar Eindrücke von diesem Tag, und hier der Bericht der WN.

Beitrag anhören (inkl O-Töne von Besuchern)

Brücke Nummer 4 - Ist das wirklich nötig ?

12.06.2023  Es gab im Dorf viele Gespräche über die eher unbekannte "Brücke Nummer 4". Es ist einfach : Zwei Landwirte haben keine  Lust, einen Umweg von einem Kilometer zu machen. Stattdessen wurde unter dem Denkmantel  der "Sicherheit" eine Reparatur in Auftrag gegeben. Man stelle sich vor : Eine Brücke im Nirgendwo. Dort, wo sich abends Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen. Sie ist nach über 50 Jahren  ein Sanierungsfall. Was soll man mit dieser Brücke machen,  südlich von Alverskirchen ? Ob sie wirklich wichtig ist...nun ja, eine Verkehrszählung gab es dort wohl nicht. Abreissen und alles renaturieren ? Sorry – geht natürlich nicht. Die Brücke ist Eigentum der Gemeinde. Somit ist die Gemeindeverwaltung jetzt im Zugzwang, die Brücke Nummer 4 für teuer Geld sanieren lassen zu müssen. Man kann auch von einem „vergolden einer Brücke“ reden. Nicht mit uns Grüne – wir haben uns angesichts der eingeholten Fakten dagegen entschieden, natürlich im Sinne der Bürger von Everswinkel. Diese Brücke im Nirgendwo kostet Sie als Leser dieser Zeilen einen gewaltigen Betrag, für den ein Handwerker schon sehr lange arbeiten gehen darf. Alternativen hätte es gegeben. Sie entsteht also - die Golden Bridge von San Alvercisco. Btw : Diejenigen, für die sie gedacht ist, müssten wie bisher nur einen kleinen Umweg fahren - würde es die Brücke nicht mehr geben. Das nennt man Luxussanierung.

Beitrag anhören

Fünf nach Zwölf für den Artenschutz ?

12.05.2023 Nach einer coronabedingten Pause fand im Mai die 9.  Grüne  Artenschutzkonferenz der Münsterlandkreise in der Stadthalle Hiltrup statt. Ortsverbandssprecherin Marion Schniggendiller und Fraktionssprecher Karl Stelthove waren zusammen mit dem grünen Kreisverband Warendorf vor Ort. Politiker und Fachleute aus Forschung und Wissenschaft beleuchteten Aspekte und nötige Handlungsmaßnahmen um die drängenden Probleme noch rechtzeitig in den Griff zu bekommen. Politik und Gesellschaft sind zum schnellen und sinnvollen Handeln aufgefordert. "Wir sind zum Erfolg verpflichtet", so der Hiltruper Bürgermeister Wilfried Stein in seinem Grußwort. Eine trefffende Aussage, der wir uns anschließen. Einen ausführlichen Bericht hat der NABU auf seiner Seite hinterlegt.

Beitrag anhören

Mairadtour und Heimatkunde auf die andere Art

06.05.2023  „Da wohnt man schon so lange in Everswinkel und lernt immer wieder etwas Neues“. Dem Kommentar eines der 14 Radler der Grünen-Radtour am 1. Mai kann man kaum etwas hinzufügen. Es war ein Wechselspiel zwischen gemütlich geradelten Kilometern als auch kurzen Pausen an vielen markanten Stellen. Dass sich diese Radtour zu einer „Heimatkunde zum Anfassen“ entwickelte, war sicher dem Everswinkeler Urgestein Karl Stelthove geschuldet, der zu vielen Bächen, die besichtigt wurden, allerhand erzählen konnte. So zeigte er ....

   Mehr »

Beitrag anhören

Unser Besuch auf der BUVKO 2023

13.04.2023 „Die Autoindustrie ist eine Schlüsselindustrie“ sagte die Klimakanzlerin noch 2017 auf der IAA. Die Quittung folgte 2018: Die EU verklagte Deutschland wegen Überschreitung der Grenzwerte für Stickoxide. Die Grünen Everswinkel-Alverskirchen nahmen am diesjährigen bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongress (BUVKO) in Lüneburg teil, um Informationen und Konzepte zu sammeln, die für eine attraktive, soziale und ökologische Mobilitätswende notwendig sind und gleichzeitig die wirtschaftliche Entwicklung der Zukunft unterstützen. Mehr als 300 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland und dem Ausland nahmen an der dreitägigen Konferenz in der ...

   Mehr »

Beitrag hören

Mehr von uns gibt es im Archiv

Archiv ab 2019


Nächster Termin : 24.06.2024
Heimathaus

Termine 2024

20.06. Hauptausschuss
27.06. Gemeinderat
22.08. Bau + Vergabe
27.08. Bez. Alverskirchen
29.08. Schul-Sport
03.09. Planung + Umwelt
05.09. Hauptausschuss
10.09. Gemeinderat
19.09. Familien+Soziales
 

Der Bauer macht den ersten Zug, am Ende fällt der König. (Regel)

Wer will, findet Wege. Und wer nicht will, findet Gründe. (unbek.)

Der Hass ist eine sehr zähe Pflanze, die nur wenig Wasser braucht. (unbek.)
 

Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert. (Eugen Roth)

Alle Wünsche werden klein, gegen DEN, gesund zu sein. ("Schremser", aus der ORF-Serie "Kottan ermittelt" )

Der Sprint ist die Lüge.
Der Marathon ist die Wahrheit.
(unbek.)

Klimazitate

Der Tourist zerstört, was er sucht. (Kirstges)

Die Erde ist nicht nur unser gemeinsames Erbe, sie ist auch die Quelle des Lebens. (Dalai Lama)

Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert.
(Eugen Roth)

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
(Charles Darwin)

Im begrenzten Lebensraum ist ewges Wachstum nur ein Traum.
(M. Zimmermann)

GRUENE.DE News

&lt;![CDATA[Neues]]&gt;