Herzlich Willkommen bei Bündnis90/DIE GRÜNEN Ortsverband Everswinkel-Alverskirchen

Auf unserer Webseite finden Sie etliche Beiträge aus unserer Facebook-Seite
und vieles mehr.  Viel Spaß beim Stöbern!

Entscheidung Klimanotstandsantrag für Everswinkel

Termin : Heute Abend ( Dienstag ) gibt es die Entscheidung ob für oder gegen unseren Klimanotstandsantrag gestimmt wird.  Die öffentliche Sitzung startet um 18 Uhr im Rathaus. 

Entsteht hier ein neuer Gefahrenpunkt ?

8.11.2019 Die Orts-CDU stellte den Antrag, dass in 2020 nach der Fertigstellung des neuen Gebäudes an der Warendorfer Straße die drei alten Parkplätze in der Nähe zu Perdun nicht mehr eingerichtet werden sollen. Gleichzeitig solle die Ampel eine Art "Tempo-30-Kontrolle" übernehmen. Wir Grüne regen an, die Parkplätze wieder einzurichten und die Sicherheit auf der Straße erstmal neu bewerten zu lassen. Die SPD sieht das ähnlich. Wir Grüne schlagen zudem eine Prüfung vor, ob nach dem Vorbild "Bergstraße" auch ein Fahrradsicherungsstreifen eingerichtet werden kann. Die Sicherheitssituation ist in diesem Bereich kritisch. Auch ein interessierter Anwohner plädierte sehr energisch für den Beibehalt der drei Parkplätze vor Perdun  schon alleine Aufgrund der Sicherheit für die Kinder. Die guten Argumente der Opposition für die Wiedereinrichtung der drei Parkplätze interessierten die Orts-CDU allerdings nicht und winkte ihren eigenen Antrag erwartungsgemäß alleine durch.

Bericht der WN     Bericht der Glocke

Wir gratulieren zu 10 Jahre Biogarten Everswinkel

2.11.2019 Im Oktober 2009 eröffnete der kleine Biogarten seine Pforten, gefeiert wurde nun am 30 Oktober. „Es war schon viel Arbeit, aber es hat viel Spaß gemacht“, erinnert sich Konrad Höing. Zusammen mit seiner Schwägerin Elisabeth Schiffers und einigen Mitarbeitern konnte er in sehr kurzer Zeit das Geschäft in Everswinkel etablieren. Der Demeter-Landwirt Höing bietet hier hauptsächlich seine eigenen Erzeugnisse an: Die aromatischen Gurken sind bekannt, dazu Kartoffeln, Saison-Gemüse und zahlreiche andere Bio - Produkte, unter anderem auch frisches Brot der Bäckerei Cibaria aus Münster oder Milchprodukte von örtlichen Höfen. Früher hatte er noch zusätzlich einen Stand auf dem Biomarkt in Münster und bis Mitte 2019 noch den wöchentlichen Markt in Warendorf. „Irgendwann wurde das einfach zu viel, ich bin ja nicht mehr der Jüngste“, erzählte uns Konrad Höing Aber ans Aufhören denkt er noch nicht, zumal er hier im Ort zahlreiche Kunden hat. Es gibt sogar einige Kunden, die früher bei ihm auf den Wochenmärkten einkauften und nun den Weg nach Everswinkel antreten – das kann man wirklich als treue Kundschaft bezeichnen. Nach kurzer Bedenkzeit entschloss er sich damals, es zu versuchen, mit dem Bioladen in Everswinkel. Der Erfolg gibt ihm recht, davon konnten wir Orts-Grünen uns überzeugen. Der Laden ist auf alle Fälle eine Bereicherung für Eversinkel, so die einhellige Meinung der Kundschaft. Wir Grüne freuen uns über so viel Engagement und wünschen dem Biogarten noch viele Jahre in Everswinkel.
Biogarten-Everswinkel

Reparieren schont Ressourcen – Robert Bellmann ist ein gefragter Techniker

„Es wäre schon ein Fortschritt, wenn die Hersteller noch für lange Zeit Ersatzteile liefern würden“. Robert Bellmann aus Everswinkel  ärgert es seit langer Zeit, dass einige Geräte nur schwer zu reparieren sind. „Manchmal sind sie so verklebt, dass man gar nicht mehr dran kommt“. Dies ist zum Glück nicht immer so. Die EU will nun die Regelungen für die Möglichkeit, die Geräte zu reparieren, verschärfen. Für Bellmann ein richtiger Schritt: Bevor man einen Fernseher oder ein Handy wegwirft, sollte man es erst einmal vom Fachmann prüfen lassen, ob es nicht doch für wenig Geld wieder instand zu setzen ist. Oft kann der erst wenige Jahre alte Fernseher mit geringem Aufwand wieder repariert werden. „Der Kunde kann dann viel Geld sparen“, erklärt Bellmann im Gespräch mit den Everswinkeler Grünen. 1,9 Millionen Tonnen Elektroschrott entstehen pro Jahr – das ist auch für Robert Bellmann viel zu viel. Aber auch für seine Kunden. „Es ist ein Trend zu spüren, dass wieder etwas mehr repariert wird“ und zeigt auf einen Fernseher, der gerade eben die Garantiezeit überstanden hat und nun defekt ist.  Es sind Kleinigkeiten in der Reparatur. „Eine Reparatur schont den eigenen Geldbeutel und schont auch die Ressourcen“. Seine Kunden bringen eigentlich alles, was der Video-Audio-Bereich zu bieten hat: Handies, Fernseher, Radios oder Computer. Bellmann ist Fernsehtechnikermeister aus Leidenschaft und sieht sich als Dienstleister: „Egal ob es Geräte von der Stange sind oder bei uns gekauft, wir wollen reparieren.“ Und zeigt dabei auf eine etwas ältere Hifi-Anlage, die gerade instand gesetzt wurde. Wir Grünen in Everswinkel und Alverskirchen finden es prima, dass auch im technischen Bereich die Idee der Nachhaltigkeit zu verspüren ist.

Bellmann-TV       Entsorgung von Elektroschrott in Afrika

Ein Recht auf Reparaturen

Unser neuer Newsletter für den Monat Oktober

31.10.2019  Der Monat Oktober brachte zahlreiche Themen für uns Grüne Everswinkel-Alverskirchen.
Der Newsletter nun wieder mit einer aktuellen Ausgabe erschienen.

Themen : u.a.

-- 30 Jahre Fön und Form - Wir gratulierten
-- Fair gehandelte Produkte - ein spannender Vortrag
-- Reparieren schont die Ressourcen - ein Besuch bei Bellmann-TV
-- Unser Antrag und wie damit umgegangen wurde
-- Kastanien - unterschätzte Helfer im Haushalt

Dazu wie immer die aktuellen Termine im Rathaus.
Der Newsletter kann wie gewohnt als PDF druckfertig HIER bezogen werden.

Wir gratulieren zu 30 Jahre Fön+Form Wieskus

Am 14. Oktober 1989 war es soweit: Den Meisterbrief in der Tasche eröffnete Michael Wieskus seinen Friseursalon am Magnusplatz in der Vitusgemeinde. Das war der der Startschuss für nunmehr 30 Jahre individuelle Beratung und professionelles Hairstyling. Grund genug für die Everswinkeler Grünen den Firmenchef und sein Team im Salon zu besuchen und zu gratulieren. Bei der Besichtigung der Räumlichkeiten überraschte, was sich in 30 Jahren Friseurhandwerk so alles getan hat. Was ist das Geheimnis jahrzehntelanger Kundenzufriedenheit im Vitusdorf wollten die Grünen wissen? „Es geht ja nicht nur um ́s einfache Haareschneiden, sondern darum, die individuelle Persönlichkeit eines Jeden zu unterstreichen und hervorzuheben“, erklärte uns Michael Wieskus. Individuelle Beratung und auf Kundenwünsche eingehen, das hat für den Friseurmeister und sein Team oberste Priorität. Und weiter: „die Auswahl meiner verwendeten Produkte ist exklusiv und sie müssen einen hohen Qualitätsstandard erfüllen, damit ich sie meinen Kunden anbiete.“ Für jeden Anlass hat er das passende Styling parat. Makeup-Angebote runden das umfangreiche Beautyspektrum ab. „Es gilt „en vogue“ zu bleiben, über den Tellerrand hinauszuschauen und berufliche Kontakte zu pflegen.“ So zählen zu seinen Gratulanten u.a. auch Starfriseur Udo Walz mit Lebenspartner Carsten Thamm- Walz, freut sich der Everswinkeler Firmenchef. Ans Aufhören denkt der 56 jährige Friseurmeister noch lange nicht, aber nochmal 30 Jahre, die werden es wohl dann doch nicht werden, schmunzelt Michael Wieskus.
Die Orts-Grünen wünschen weiterhin viel Erfolg !   Fön + Form im Internet

Fair gehandelte Produkte

09.10.2019: „Wir müssen die Strukturen ändern, damit die Reichen nicht noch reicher werden“. Die Botschaft von Georg Knipping (Fair Handelsberater Münster ) am Mittwoch Abend war sehr klar formuliert, schliesslich sollen die Kleinproduzenten von Lebensmitteln oder anderen Waren auch von ihrer Arbeit gut leben können. Wir Grüne erlebten in einer großen Runde im HDG einen spannenden und informativen Vortrag zum Thema „Fairtrade“, also den fair gehandelten Produkten von Kleinproduzenten aus aller Welt, die auf diesem Weg eine bessere Entlohnung für ihre Arbeit erhalten. Jeder von uns kennt GEPA oder die fair gehandelten Lebensmittel ( vor allem Kaffee und Schokolade ) , aber um so ernüchternder waren die konkreten Zahlen. Grade mal 20 Euro gibt jeder Bürger im Land für fair gehandelte Produkte aus, so Knipping. „Alle reden über fairen Handel, aber der Absatz ist immer noch sehr schleppend“. Am Preis könne es eher weniger liegen, da die meisten Produkte den üblichen Marktpreisen entsprechen. Er erkläre das Grundwesen von Fairtrade, die Entstehungsgeschichte in den 1970er-Jahren. Zwischendurch gab es zahlreiche leckere Snacks aus fair gehandelten Produkten wie Nüsse, Kekse, oder auch einige selbstgemachte Dips und leckere Säfte. Die Zuhörer stellten zahlreiche Fragen zum Thema, und so kam es auch zu vielen Diskussionen. Anwesend war auch Marlies Hoffmann, die uns mit ihrem Eine-Welt-Stand vom Wochenmarkt bekannt ist. Sie sucht übrigens einen Nachfolger, man kann sich bei ihr melden. Der Abend wollte fast nicht aufhören, so intensiv waren die Gespräche der Besucher untereinander. Wir Orts-Grüne stehen jedenfalls hinter diesem Konzept von Fairtrade. Der Abend wurde dann durch einen GEPA-Film über eine Kaffeerösterei in Honduras abgerundet, den wir natürlich auch verlinkt haben.

Alle Informationen zum Thema Fairtrade    GEPA   Marlies Hoffmann   WFTO   El Puente   Der Film

Alternative zur Alu-Folie

Herbstliche Eindrücke in Everswinkel und Alverskirchen

07.10.2019  Auch die nun kühlere Jahreszeit bringt für uns in Everswinkel und Alverskirchen schöne Motive hervor. Der Herbst hat sich nun unübersehbar eingestellt. Der Juli 2019 ging als der heißeste je gemessener Monat in die Geschichte ein - mit einem Spitzenwert von 42.6 Grad im Emsland, während Everswinkel um die 39 Grad lag. Das Jahr 2019 dürfte in den Geschichtsbüchern als "das Klimajahr" eingehen, und wirklich niemand konnte dem Thema "Klimawandel" entgehen. Der niedrige Grundwasserpegel, die vertrockneten Bäume und Hecken auf gemeindlichem Grund und eine große Verbreitung einer kleinen Raupe - dem Eichenprozessionsspinner. Erfreuen wir uns nun ein wenig an den herbstlichen Eindrücken, die uns die Natur rund um unser Dorf zur Zeit bietet.  Hitzerekord im Juli 2019

Immer wieder lesenswert : Gerichtsurteile

Ein interessantes Gerichtsurteil fanden wir dieser Tage im Netz. Es handelte sich um ein Urteil zum "Neutralitätsgebot". Demnach gilt z.B. für Bürgermeister ein solches Neutralitätsgebot. Wir verlinken daher zum Urteil und auch die vereinfachte Darstellung durch den Rechtsanwalt Ortwin Phillip. Der gesamte Artikel

Everswinkel muss sich mit Symbolpolitik zufrieden geben

26.9.2019 : Einen interessanten Abend erlebten wir Grüne im Ausschuss für Planung und Umwelt. Es sollte auch um unseren Antrag gehen, der ja bekanntlich im Vorfeld von der CDU abgelehnt wurde. So sagte selbst CDU-Fraktionssprecher Folker, dass viele Dinge in unserem Antrag richtig seien. Aber einen Sinn in der Ausrufung des Klimanotstandes konnte er nicht sehen. Man sprach dann von großen Kosten (?) und Personalmangel. Karl Stelthove (Grüne) führte den Antrag dann inhaltlich nochmal gründlich aus. Natürlich hätten wir Grüne es ja noch weiter erläutern können – erhielten dann aber keine Chance dazu. Bedauerlich. Bedauerlich auch, dass der CDU-Fraktionssprecher laut und ausfallend wurde. Nur eine halbe Stunde vorher hieß es : „Wir müssen miteinander reden“. Ein Zuhörer quittierte dieses Verhalten der aktuellen Ratsmehrheit dann leise mit einer entsprechenden Aussage. Die restliche Abstimmung : die FDP war dagegen, die SPD enthielt sich. Österreich hat übrigens am 25.9.2019 den landesweiten Klimanotstand ausgerufen, natürlich auch Münster.
Unser Antrag kann hier gelesen werden
.   Klimanotstand

Umfangreicher Bericht der WN  ( KM )

Geplante Veloroute Alverskirchen - Wolbeck

26.9.2019  Der Radweg zwischen Alverskirchen und Wolbeck:  Wir Orts-Grüne setzen uns seit 2016 dafür ein, dass hier eine Sanierung stattfindet. Heute gab es die bereits angekündigten Ausführungen vom Kreis Warendorf.  Zahlreiche Velorouten sind rund um Münster in der Planung, und unser Radweg gehört nun auch dazu. Geplant ist eine leichte Verbreiterung des alten Weges auf die maximalen 3 Meter, die das Konzept vorsieht. Bis zur endgültigen Sanierung ist es aber noch ein weiter Weg - vor 2021 oder 2022 können wir nicht damit rechnen. Allerdings versprechen die aktuellen Planungen einen wirklich guten Radweg.  Vorerst werden die acht schlimmsten Stellen schon im Oktober ausgebessert. Wir Grüne freuen uns über diese Entwicklung.

Alles rund um die geplanten "Velo-Routen" in und um Münster (grüne-münster)

Tiefpunkt : CDU-Everswinkel lehnt Klimanotstand ab

24.9.2019 : Die Everswinkeler Orts-CDU lehnt unseren Antrag auf Ausrufung des Klimanotstandes ab, noch bevor der Planungs-und Umweltausschuss tagt und berät. Steingärten, Betonbauten, Flächenfraß: Nur mit unserer Orts-CDU. Die Everswinkeler Orts-Union hat es nach eigenen Angaben nicht nötig, Argumente auszutauschen und auch die anderen Fraktionen anzuhören. Sie spiegelt damit nicht nur wiederholt ihr autokratisches Wesen wider, sondern verharrt in ihrer eigenen Symbolpolitik (Blühstreifen, Nistkästen). Ganz offensichtlich will die Everswinkeler CDU gemeindliche Vorhaben nicht auf ihre Klimatauglichkeit prüfen und auch die Meinungen der anderen Ratsfraktionen vorsätzlich ignorieren. Schon der Blick nach Münster zeigt, dass dort deutlich intelligenter mit dem Thema umgegangen wird und die Zeichen der Zeit erkannt worden sind. Allerdings sind wir hier nicht in Münster.
Die CDU-Everswinkel hat heute den letzten intellektuellen Anspruch an die eigene Partei über Bord geworfen. Warum, bleibt unklar.

Bericht der GLOCKE

Unser neuer Newsletter ist da

23.9.2019 Der neue  Newsletter der Orts-Grünen ist da, wie immer als PDF in Druckform.  Als Themen haben wir dieses Mal wieder einige interessante Beiträge zusammen gestellt  :

-- Bienen - die Helfer im Garten, ein Vortrag von Jesse Wernery
-- Everswinkel2030 - Grüne Themen weiterhin stark gefragt
-- Grundwasser in Everswinkel - auch dieser Sommer sorgte für Probleme
-- Pflanzenbewässerung mal anders : Mit dem Wasser direkt an die Wurzel
-- Das Klimagedicht : "Der Tropenwald"
Der Newsletter kann u.a. HIER bezogen werden. 

Die Helfer im Garten : Bienen

21.9.2019 : Vortrag mit Jesse Wernery - Bienen als Helfer im Garten. Geladen hatten die Vitus-Grünen zu einem umfangreichen Vortrag über die kleinen Helfer im eigenen Garten. Landschaftsgärtnermeister und Bienenexperte Jesse Wernery hielt einen spannenden Vortrag über die Bienen – und wie der einzelne Bürger etwas gegen das Bienensterben tun kann. Mit den Worten, die Albert Einstein 1949 gesagt haben soll „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, hatte er den richtigen Einstieg getroffen. Jesse berichtete umfangreich über die zahlreichen Probleme, die dazu geführt haben, dass viele Insekten fast verschwunden sind. Besonderes Augenmerk legte er auf die zur Zeit sehr beliebten Steingärten. Hier gibt es keine Natur mehr, keine Pflanzen , und somit auch keine Insekten. „Die Leute glauben, dass diese Gärten pflegeleicht sind, aber das stimmt einfach nicht.“ Nach einigen Jahren zeigen sich die „Unkräuter“, die dann wieder mit Pestiziden kostspielig vernichtet werden müssen. Angesprochen wurden auch die zahlreichen Blühstreifen, die vom Staat finanziell gefördert werden. Auf die Frage, ob diese Blühstreifen überhaupt einen Ersatz für richtige natürliche Wiesen seien, meinte Jesse Wernery : „Das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.“. Bienen stünden eben auf Naschobst, Kräuter ( vor allem Salbei, Flieder und Lavendel ), und wo es der Honigbiene gut geht, fühlt sich eben auch die Wildbiene wohl. Auch auf die besonderen Probleme bei Kreisverkehren ging er ein. Es gäbe auch hier Möglichkeiten, mit salzresistenten Pflanzen dennoch etwas für die Insekten zu tun. „Im Winter wird hier viel gestreut, und das vertragen nicht alle Pflanzen“. Er verwies auf bestimmte Nelken-Sorten, die mit dem Winterdienst gut klarkommen würden. Auf sog. Pflanzplänen erklärte Wernery, wie man durch geschicktes Anordnen verschiedener Pflanzen im Garten, oder auch auf dem Balkon, regelrechte Insektenparadiese anlegen kann. Seine Aussage an diesem Abend war klar : Erst der Eingriff des Menschen in die Natur habe überhaupt zur derzeitigen Lage stark beigetragen. Nach dem Vortrag meldeten sich zahlreiche Zuhörer mit ihren Fragen, auf die Jesse Wernery sehr professionell eingehen konnte. Nicht nur spezielle Nachfragen nach den Steinbeeten, es wurden auch Fragen zur Vorbehandlung der Pflanzen nach der Winterzeit gestellt, damit diese im Frühjahr wieder „startklar“ seien. Einen wichtigen Ratschlag gab er am Ende des Abends mit auf den Weg „Auf Pestizide kann eigentlich immer verzichtet werden."

Kurzvideo vom Vortrag : http://www.youtu.be/cdIHc5FeH3Q

Everswinkel 2030 - Grüne Themen stark gefragt

11.09.2019 - Lebensmittelversorgung, Bildung, Wohnen, Mobilität, Arbeit – man merkte sehr schnell am Mittwochabend, wo den Everswinkelern und Alverskirchenern der Schuh drückt. Die Verwaltung hatte im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes eingeladen, und gut 100 Bürger waren dann auch anwesend. An vier Tischen konnten sie diskutieren und Anregungen aufschreiben. Wir Orts-Grüne waren selbstverständlich auch anwesend und brachten uns kräftig mit grünen Themen ein. Wir sahen aber auch, dass etliche Ideen von unserer Umfrage aus dem Jahr 2014 die Bürger immer noch wünschen, so u.a. eine bessere Gestaltung des Rathausplatzes oder ein Eiscafe oder Konzerte auf dem Platz. Die Radwegesituation ist in Everswinkel immer noch stark verbesserungswürdig (Münsterstraße), aber auch der Weg von Everswinkel nach Sendenhorst, ebenso wurde der ÖPNV vor allem auf den Strecken nach Telgte und Freckenhorst thematisiert. Neubaugebiete wurden ebenso angesprochen wie auch mehr Ansiedlung von Gewerbe. Gewünscht wurde auch eine Begrenzung des Durchgangsverkehrs auf der „Nord-Süd-Achse“ - ein Thema, dass uns Grünen schon seit Jahren auf den Nägeln brennt und auch in unserem Antrag auf „Klimanotstand“ Bestandteil ist. Online kann übrigens noch jeder mitmachen : Die „Energielenker“ haben dafür bis Ende September ein Formular freigeschaltet, dass Sie HIER finden. Mehr zur Veranstaltung gibt es hier.

Zu wenig Grundwasser in Everswinkel ?

8.9.2019 :  Wir Orts-Grüne wurden in den vergangenen Wochen immer wieder mal von Everswinkeler Bürgern darauf angesprochen, dass ihre privaten Brunnen trocken gefallen seien. Der Grund soll die große Trockenheit gewesen sein. Wir Orts-Grüne versprachen, das Thema zu beleuchten. Wir setzten uns mit dem Kreis Warendorf in Verbindung und konnten folgende Infos erhalten : Ja, die Grundwasserstände sind in der Tat in der Gemeinde Everswinkel gefallen. Die meisten Privatbrunnen sollten jedoch damit klar kommen. Gründe für ein Versiegen der Brunnen können sein : nicht fachgerechter Ausbau der Brunnen, versandete Filter oder auch die Verwendung nicht dafür vorgesehene Pumpen ( oft Gartenbrunnenpumpen ). Auch muss man geologische Besonderheiten der Gemeinde mit einbeziehen. Das Grundwasser ist zwar vorhanden, aber wenn zu viele Brunnen gleichzeitig das Wasser entnehmen, dann fallen andere Brunnen trocken. Fazit : Grundwasser ist weiterhin vorhanden, aber in diesem Jahr weniger als  die Jahre vorher.

Pflanzen bewässern - etwas anders

28.8.2019  Eine andere Bewässerung kann Wasser sparen helfen.
Wer seine Pflanzen gut und effektiv durch die trockene Jahreszeit bringen will, kann einen alten Trick anwenden : Das Wasser direkt an die Wurzeln der Pflanzen bringen. Hierfür reichen die bekannten kleinen Plastiktöpfe, in denen gewöhnlich Jungpflanzen gezogen werden. Sie werden in die Erde eingegraben, möglichst nahe an der Pflanzenwurzel der jeweiligen zu versorgenden Pflanze. Der kleine Topf stellt somit einen direkten Zugang in die tieferen Erdschichten her.  Ab jetzt braucht nur noch hier gegossen zu werden. Es spart Wasser, und bringt der Pflanze tatsächlich etwas, da das Wasser direkt an die Wurzel kommt und nicht an der Oberfläche eines Beetes wieder verdunstet.

Grüne reichen Antrag auf Klimanotstand ein

18.8.2019 - Viele Städte und Gemeinden haben den Klimanotstand ausgerufen. Vor dem Hintergrund der drohenden Erderwärmung und der damit einhergehenden klimatischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Folgen, haben wir Vitus-Grünen nun einen Antrag bei der Verwaltung eingereicht. Das Ausrufen des Klimanotstandes sei rechtlich nicht bindend, jedoch würde sich die Gemeinde ausdrücklich zum Pariser Klimaschutzabkommen bekennen und feststellen, dass die bisherigen Maßnahmen und Planungen nicht ausreichen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Gleichzeitig präsentierten wir auch unseren neuen Schaukasten, der auf der Vitusstraße am Geschäft Föllen ab sofort für Informationen sorgt. LINK zur Tageszeitung für Everswinkel. (GLOCKE)

Historische Aufnahmen aus Alverskirchen - Königskamp

28.7.2019 - Historische Aufnahmen ( 2009 ) aus dem jetzigen Wohngebiet "Königskamp" in Alverskirchen dokumentieren die Zeit einer liebenswerten dörflichen Struktur. Gerade mal zehn Jahre ist das her. Eine idyllische Landschaft, saftige Wiesen, ertragreiche Streuobstbestände, große alte schatten- und sauerstoffspendende Bäume und gewachsene Biotope mit vielen Tier - und Pflanzenarten waren im nördlichen Bereich von Alverskirchen ein Teil der typischen Münsterländer Parklandschaft. Das im natürlichen Verbund bestehenden Regenrückhaltebecken bot Raum für zahlreiche Tiere, unter Naturschutz stehende Kröten und vielerlei Insekten. Etliche Kleingärtner aus dem Ort konnten hier völlig entspannt einen Teil der täglich benötigten Lebensmittel anbauen. Ein Kleinod im Einklang mit der Natur. Für unsere Kinder und Enkelkinder für immer verloren. (Fotos : Privatbesitz, wurden uns dankenswerter Weise für die Veröffentlichung geliehen.)

12.7.2019 - Wie soll die Zukunft in Everswinkel-Alverskirchen aussehen? Diese spannende Frage hatte die Gemeindeverwaltung nun direkt an diejenigen übergeben, die hier auch wohnen: Den Bewohnern in unserer Gemeinde. Am Freitag war nun der Start des neuen „Ortsentwicklungsplans“. So wie schon damals 2014 ( “Magnusplatz“ - Thema der Orts-Grünen ), wurden zahlreiche Anregungen für unseren Ort gesammelt. Der Stand der Gemeindeverwaltung war außerordentlich gut besucht. Fleißige Hände schrieben die Kärtchen mit den Anregungen und klebten sie auf eine Pinwand. Natürlich waren auch wir Orts-Grüne vertreten. U.a. regten wir an, dass endlich ein Kinderarzt nach Everswinkel kommen sollte, oder aber den Stopp des Flächenfraßes oder den Ausbau des ÖPNV, damit die Pendlerströme in eigenen PKW reduziert werden. Alles in allem war es ein gelungener Auftakt der Planungen für Everswinkel und Alverskirchen, damit wir auch in 20 Jahren noch in einem lebenswerten Ort wohnen können. Natürlich: Was letztlich umgesetzt werden kann, steht in den Sternen. Am 11.9.2019 gibt es im Rathaus der Gemeinde die Auftaktveranstaltung zum Gemeindentwicklungskonzept. Schon jetzt ist klar: Die Bürgerinnen und Bürger haben ihre Wünsche abgeliefert. Nun muss die Gemeinde reagieren. Und ja: Selbst die „Umgehungsstraße Süd“ war immer mal genannt worden.

ABER : Was wurde eigentlich aus der ersten Befragung von 2014 ?   Mehr »

Fleißige Kleingärtner in Everswinkel

14.7.2019 - Der frische Duft von Lavendel, frische Gurken und herrliche Brombeeren. Der Kleingarten Everswinkel hatte zu einem Tag der "Offenen Gartenpforte" eingeladen. Natürlich sind wir Grünen Everswinkel-Alverskirchen gerne dieser Einladung gefolgt. Die verwinkelten Kleingärten luden direkt zum Verweilen ein. Hier wurde deutlich, dass jeder Garten seine Eigenart besitzt: Mal waren es eher die Blumenfreunde, mal eher die Gemüsefans, die uns über ihre teils aufwändigen und liebevoll gestalteten Gärten führten  und auf Wunsch zahlreiche Erklärungen gaben. Foto: Janus Przybyla (Vorsitzende des Kleingartenvereins) zusammen mit dem Ortsverbands-Sprecherteam der Grünen. Keine Frage: Der Besuch unserer Kleingartenanlage im Norden von Everswinkel machte direkt Lust auf das eigene Gärtnern. Wer mitmachen will, muss sich auf eine Liste setzen lassen, erschwinglich ist es auf jeden Fall. Der Gartenraum - ein Gartentraum. 

Baugebiet Königskamp III - die nächste Runde

3.7.2019 - Laut Gutachten wird die Bevölkerung in Alverskirchen abnehmen. Trotzdem sollen größere Baugebiete folgen. Zahlreiche Einwände von Bürgern und Naturschutzverbänden wurden abgewiegelt. CDU, SPD und FDP belasten mit ihren Entscheidungen immer weniger Bürger mit immer höheren Infrastrukturkosten. (CDU und SPD haben uns gerade eine kräftige Steuererhöhung beschert - Ende offen) Wir Grüne sind der Meinung, dass immer größere Baugebiete in ländlichen Regionen eine ökologische und sozialökonomische Fehlentscheidung sind. Nachfolgende Generationen haben das Nachsehen. Wir Grüne tragen dieses überdimensionierte Baugebiet nicht mit - zumal die Entscheidung aus unserer Sicht auch rechtlich gesehen zweifelhaft ist. [ mehr zum Thema , die Sitzung vom 2.7.2019 ]

Der neue Newsletter der Grünen Everswinkel - Alverskirchen

9.7.2019 - Der neue Newsletter ist endlich da. 

Wie immer wird er in Druckversion gebracht.
Die Themen sind dieses Mal :

-- Solarenergie für alle- Strom für den eigenen Haushalt

-- Königskamp - illegal ? Wir stellen uns gegen Rechtsbruch

-- Das Vitusfest mit uns - unsere Solarmodelle

-- Der Radweg Alverskirchen - Wolbeck- es geht voran

...und einiges mehr. Viel Vergnügen beim Durchschauen.

[ runterladen ]

29.6.2019 : Wir Orts-Grüne unterwegs in Münster. Es war einer der heißesten Tage in der Region. Bei gut 34 Grad schwitzten auch wir Orts-Grüne Everswinkel-Alverskirchen. Das in der Region allseits beliebte "4tel-Fest" zog uns jedoch magisch an. Wie gewohnt hatten sich die Nachbarn des Mauritz-Viertels wieder einmal zu einem tollen Straßenfest versammelt, das sich mit Unterhaltung, Kaffee, Kuchen und Flohmarkt durch zahlreiche Straßen zog. Für uns Everswinkeler Grüne war es dennoch eine Art Heimspiel: am Stand der DSG ( Deutsche-Solar-Gesellschaft) durften wir Grüne einige unserer schon vom Vitusfest bekannten Solarmodelle vorstellen. Keine Frage: das solarbetriebene Karussell und die Eisenbahn waren auch dieses Mal wieder regelrechte Eye-Catcher. Zahlreiche Besucher fragten nach den Modellen, und mehr als einmal "mussten" wir den Kindern so einiges über die Solar-Technik erklären. Wir bedanken uns bei Dr. Peter Deininger (DSG) für die Chance, dass wir einen kleinen Teil des Vitusfestes präsentieren durften. 4telfest : www.4telfest.de Im Foto: Dr. Peter Deininger DGS, Foto: Grüne

Die Grünen Everswinkel-Alverskirchen im neuen Erscheinungsbild

Wir haben die Zeit nach der EU-Wahl intensiv genutzt und  unseren Webauftritt auf den neuesten Stand gebracht. Im zeitgemäßen Grünen-Outfit präsentieren wir Orts-Grünen Everswinkel-Alverskirchen uns nun  optimiert für den heimischen PC ebenso wie mobil über die Smartphones. Übersichtlicher ist es geworden, freundlicher und informativer. Sie finden nicht nur wie gewohnt aktuelle Berichte, sondern auch Veranstaltungshinweise, für die sonst zu wenig Platz war. Natürlich haben wir eine direkte Verknüpfung mit unserer Facebook-Seite vorgenommen, die seit mehr als einem Jahr überaus erfolgreich täglich aktualisiert wird und viele Themen rund um uns Grünen, aber auch zahlreiche andere interessante Themen bietet. Wenn Ihnen gefällt was Sie sehen und vielleicht mit dem Gedanken spielen mitzumachen - wir freuen uns auf Sie. Auf der rechten Seite geht es zum Aufnahmeantrag.

Unser Dank geht an unseren Webmaster und an unseren Grafiker.

19.6.2019. Einen wahrlich "spannenden" Vortrag erlebten wir Orts-Grüne Everswinkel in Münster. Eingeladen hatte die DSG Münster zu einem Vortrag zum Thema „Stecker-Solar-Geräte“ mit dem Energieberater Rüdiger Brechler aus Hamm.. Das Prinzip ist einfach : Ein Solarpanel wird auf der Sonnenseite des Hauses installiert, dazu kommt ein kleiner Spannungswandler – und dieser speist sozusagen rückwärts über eine Steckdose das eigene Stromnetz. Erlaubt ist dies seit 2018, wenn auch mit viel Widerstand seitens der Stromkonzerne. Brechler erklärte, dass etliche Online-Firmen mittlerweile Gesamtpakete anbieten, die eben aus den wenigen wichtigen Teilen bestehen wie Solarpanel ( Größe ca. 1 mal 1,6 Meter, Gewicht ca. 20 Kilo ) , Stromwandler, Stromkabel und Kleinmaterial. Natürlich stellt sich die Frage nach den Kosten : Hier kann man mit ca. 400 bis 600 Euro rechnen. Hinzu kommen meist noch evtl. Kosten für Handwerker ( Elektriker etc ) und auch für die Halterung des Solarpanels, so dass es sich lohnt,....   Mehr »

Das Vitusfest 2019 mit uns Grünen

16.6.2019 Ein Sonntag in Everswinkel.... Das Vitusfest 2019 stand in diesem Jahr bei uns Vitusgrünen im Zeichen der eneuerbaren Energien. Wir haben uns gefreut, dass sich so viele Besucher für unsere Solarbaumodelle interessiert haben. Sei es die solarbetriebene Modelleisenbahn, das Kettenkarussell oder auch die Windmühle mit Solarmodul. Alles sorgte für reichlich Gesprächsstoff bei Klein und Groß. Die Kinder experimentierten auch gleich mit unseren Solarmodellen. Spielerisch konnte so die Kraft der Sonnenenergie dargestellt werden. Ganz besonders viel Spaß gab es an unserem "Heissen Draht, einem sehr bekannten Geschicklichkeitsspiel. Wir bedanken uns bei allen, die unseren Stand besucht haben. Uns hat es Spaß gemacht dies alles zu präsentieren und mit Ihnen zu reden. Ihre Bündnisgrünen Everswinkel-Alverskirchen. (vlnr: Karl Stelthove, M. Schniggendiller, Jürgen Günther, M. Thews)

15.6.2019 . Als Delegierte für den Kreisverband Warendorf nahmen Raphaela Blümer (Drensteinfurt) und Karl Stelthove (Everswinkel) an der Landesdelegierten-Konferenz der Grünen in Neuss teil. In beeindruckender Einmütigkeit verlief der Parteitag der Landesgrünen auch noch unter dem Eindruck des fulminanten Wahlergebnisses bei der Europawahl. Am Freitag stand die allgemeine politische Lage auf der Tagesordnung. Dabei waren die Ergebnisse der EU-Wahl in den Reden von Sven Giegold und Annalena Baerbock ein Schwerpunkt. In ihren Reden kam auch zum Ausdruck, dass mit der EU-Wahl den Grünen zugetraut wird, die Themen Klima- und Umwletschutz kpompetent und verantwortungsbewusst voranzutreiben. Mit vier EU-Parlamentsmitgliedern haben sich die NRW-Grünen Brüssel verdoppelt. Die Schwerpunktthemen am Samstag waren Bildungspolitik und Digitalisierung.   Mehr »

Sorgenkind "Am Haus Langen"

12.6.2019 Sorgenkind "Am Haus Langen" Keine Frage - der Bau- und Vergabeausschuss am Mittwoch war sehr gut besucht. Zahlreiche Anlieger der Straße "Am Haus Langen" waren anwesend. Grundsätzlich ging es um die Frage, wie man der weiteren Zerstörung des Straßenbelags durch die mittlerweile gut 870 Fahrzeuge am Tag ( Pendler und Penny-Besucher ) entgegen wirken sollte. Beklagt wurden vor allem die augenscheinlich oft sehr hohen Geschwindigkeiten auf der Straße. Die Gemeinde will hier künftig Geschwindigkeitskontrollen durchführen lassen. Beschlossen wurde nun, dass als erste Maßnahme die Fahrbahn durch sog. Rastergittersteine befestigt wird. Angeregt wurde auch eine neue Bepflanzung am Straßenrand, so dass rein optisch eine Verengung der Straße entsteht. Beschlossen wurd auch das Verlegen von sog. Rasengittersteinen, damit keine weiteren Schäden entstehen können.  Das alte Wirtschaftswegekonzept wird in diesem Jahr auslaufen, so daß im kommenden Jahr nochmal neu über den Weg diskutiert werden muss.

Vorwärts nimmer, rückwärts immer - SPD-Resolution wurde natürlich von CDU und FDP abgelehnt

28.5.2019 - Straßenbaubeiträge : CDU und FDP frönen einem altem Relikt aus der Kaiserzeit
Die SPD möchte eine Resolution in den Landtag einbringen, um Hausbesitzer vor zum Teil sehr hohen Kosten bei Straßenbausanierungen zu schützen. Die Straßenbaubeiträge sollen abgeschafft werden, so wie es in vielen Kommunen bereits der Fall ist. Wir Grüne (außer Ratsmitglied Winkler) unterstützen diesen innovativen Vorstoß. Leider wurde der Antrag der Sozialdemokraten von der konservativen CDU und den Liberalen abgelehnt. Nach Ansicht der CDU-Everswinkel könnten die betroffenen Bürger schon einige Jahre vorher Geld beseite legen, um die Straßenbaubeiträge stemmen zu können. [ mehr zum Thema ]

Sunday for future...... Fast 24 % für die Grünen !

26.5.2019 Die Spannung am Sonntag Abend war schon sehr hoch. Im Rathaus konnten wir die ersten Hochrechnungen der EU-Wahl mitverfolgen. Nach 19 Uhr trudelten dann auch endlich die Ergebnisse der einzelnen Wahlbezikre in Everswinkel und Alverskirchen ein.   Und nicht nur wir anwesenden Grünen staunten nicht schlecht : Die Grünen sind zweitstärkste Kraft in Everswinkel ! Ein starkes Signal für Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Demokratie, Freiheit und Frieden in Europa. Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern. Und hier noch kurz die anderen: SPD 14,9, FDP 8,9 , AfD 5,7, Linke 2,5 , CDU 39,1. [foto:oa]

Gemeinsamer Aufruf zur EU-Wahl

24.5.2019 Die drei Ratsparteien Bündnis90/Die Grünen, die SPD und die CDU haben gemeinsam zur EU-Wahl am 26.5. aufgerufen. Die drei europafreundlichen Fraktionssprecher haben hierzu über ihren eigenen positiven Erfahrungen mit der EU berichtet. "Damit dass Erreichte erhalten bleibt und es mit Europa fortschrittlich und friedlich weiter geht, sollten alle Wahlberechtigten an der Europawahl teilnehmen". Mehr zum Thema gibt es auf der Seite der WN.

Unser EU-Wahlkampf im Mai 2019

Weiter ging es im EU-Wahlkampf. Es gab einige Wolken, aber auch viel Sonne. Bestes Wetter für unseren Marktstand auf dem Magnusplatz in Everswinkel an den jeweiligen Nachmittagen. Es ergaben sich viele interessante Gespräche mit den Marktbesuchern. Neben den Fragen zur EU-Wahl beschäftigte die Menschen sehr oft das Thema Pflegenotstand aber auch die Einführung einer "Impfpflicht" gegen Masern. Gute medizinische Versorgung vor Ort wurde immer wieder in den Mittelpunkt gerückt. Auch gab es viele interessante Gespräche rund um unsere kleinen Holzmodelle. Es hat uns Spaß gemacht, mit Euch zu diskutieren.  Und ja : unsere Holzmodelle sind im freien Handel zu bekommen. Solar works.:-)

20 Jahre - Unsere Postagentur feiert

03.05.2019 Sie ist ein Mittelpunkt in Everswinkel. Unsere Postagentur feiert ihr 20 Jähriges. Die Postagentur zusammen mit dem Verkehrsverein und natürlich Fred Heinemann (80 Jahre jung) sind sichtlich stolz auf das Erreichte und die viele geleistete Arbeit. ! Der Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen gratuliert hier gerne und freut sich gemeinsam mit den Mitarbeitern der Agentur. http://www.verkehrsverein-everswinkel.de

Aktion "Everswinkel unverpackt" ist gestartet

29.4.2019  Sie erinnern sich an unseren Beitrag in unserem Newsletter zum Thema „Unverpackt“ ? Sicherlich. Der Beitrag war auch auf unserer Facebook-Seite gerne und viel gelesen. Die Gemeindeverwaltung Everswinkel hat nun unter dem Motto „Everswinkel unverpackt“ eine Aktion gestartet, wie sie u.a. von uns Orts-Grünen ausdrücklich befürwortet wird : Plastikmüll vermeiden. Ihr könnt als Bürger der Gemeinde auf Eure eigenen Klima- oder Umweltschutzideen hinweisen. Es winkt eine Prämie von 1000 Euro. Ihr könnt Eure Aktion schildern und mit einem Foto ergänzen. schumacher@everswinkel.de ist die Adresse, oder eben per Brief. Einsendeschluss ist der 30.11.2019. Wir Orts-Grünen stehen natürlich hinter dieser absolut grünen Aktion, die die Gemeindeverwaltung aufgegriffen hat. Wir sehen : Grün wirkt ( auch im Rathaus )

Für Blühstreifen gibt es Ausgleichszahlungen

22.4.2019 Die LandwirtInnen sind unsere Verbündeten in Sachen Natur- und Umweltschutz. Die Grünen Everswinkel-Alverskirchen freuen sich über die Aktion unserer heimischen LandwirtInnen, Blühstreifen für Bienen, Hummeln und Co bereitzustellen. „Blühstreifen“ sind Randbereiche an Äckern, die ohne den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bewirtschaftet werden. Hier siedeln sich Insekten und verschiedene Kräuter an. Gewinneinbußen gibt es für die meisten LandwirtInnen dadurch nicht. Sie können für die Bereitstellung der Blühstreifen Fördergelder aus einem EU-Fördertopf erhalten.

Die Mitgliederversammlung der Ortsgrünen war ein voller Erfolg

Der lange angekündigte Besuch von Johannes Remmel MdL zog parteiübergreifend zahlreiche Zuhörer am 8.April 2019 in den Gasthof Arning. Rund um die EU-Wahl ging es um die Gefahren des aufkeimenden Rechtspopulismus, den Brexit, Klimaschutz, Globalisierung und Digitalisierung. Johannes Remmel präsentierte dabei umfangreiche Hintergründe zu allen Themen. Ein rundum gelungener Vortrag und ein Plädoyer für die Europawahl. Anschließend wurde Markus Thews mit breiter Zustimmung zum zweiten Ortsverbandssprecher gewählt. Markus Thews unterstützt nun OV - Sprecherin Marion Schniggendiller. Weitere Infos zum Abend finden sich HIER. [foto:jk]

Ein Abend mit Johannes Remmel MDL

Gemeinsam für Europa - die Europawahl standen vor der Tür. Es ist wichtig, unsere freiheitlichen demokratischen Grundwerte zu wahren. Die Grünen hatten einen Strauß voller Ideen in ihr Europawahlprogramm gepackt, sei es beim Klimaschutz oder auch bei der Frage, gleichwertige Lebensverhältnisse zwischen den Mitgliedsländern zu schaffen. Die Grünen wollen die gewonnenen Freiheiten in Europa verteidigen und sich dem aufkeimenden Protektionismus und der Kleinstaaterei entgegenstellen. Die europäische Union ist seit 70 Jahren ein Erfolgsmodell und ein Garant für Frieden in Europa. Dieses Versprechen galt es zu erneuern und in die Zukunft aller Europäerinnen und Europäer zu investieren. Angesichts der wichtigen Europawahl am 26. Mai hielt im Rahmen der Mitgliederversammlung des Everswinkeler Ortsverbandes von Bündnis 90/Grünen Gastredner Johannes Remmel (MdL) als Sprecher für Europapolitik und Stadtentwicklung der Grünen im NRW-Landtag die Gastrede unter dem Motto "Wir lieben Europa“! Im Anschluss fand die Wahl eines stellvertretenden Ortsverbandsprechers statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen: am Montag, den 8. April, um 19:00 Uhr im Gasthof Arning, Vitusstr. 10 in Everswinkel. [grafik:jk]

Pressemitteilung : Orts-Grüne gegen Kahlschlag

12.3.2019 Die Orts-Grünen stellen sich gegen die Ansichten der Gemeindeverwaltung, dass zwischen Alverskirchen und Wolbeck entlang der Allee bis zu 15 Bäume gefällt werden müssen. Dies sieht eine Überlegung der Gemeindeverwaltung vor, damit man eine noch bessere Sicht für Autofahrer hat, die aus Seitenwegen auf die Hauptstraße einbiegen wollen. Bislang sind die möglichen Alternativen bei Weitem nicht ausgeschöpft worden, so stellen die Orts-Grünen fest. Eine Möglichkeit wäre, die Straße auf generell 50 Km/h zu begrenzen. Dass dies dem "Fahrspaß" einiger weniger Autofahrer entgegen steht, kann dabei natürlich kein Kriterium sein. Es geht um die Erhaltung von wertvollen Baumbeständen entlang der Strecke von und nach Alverskirchen, Erhaltung der Natur und auch der Einhaltung der CO2-Werte in der Gemeinde. Ein Baum ist nicht nur ein Baum, sondern Lebensraum!

Artenschutzkonferenz in Münster

23.3.2019 Zum 7.Mal richteten die grünen Münsterlandkreise und der Regionalrat die Artenschutzkonferenz aus und natürlich waren auch wir Orts-Grüne als Teil der Mitveranstalter in Münster. Die Besucher konnten sich auf hochkarätige Gäste aus Politik und Wissenschaft freuen. Das Thema war schnell umrandet: Wieviel Streß verträgt unsere Umwelt noch - nach dem Dürre-Sommer 2018? Sind diese Witterungsextreme Vorboten des Klimawandels? Gibt es konkrete Konzepte? Antworten darauf gaben Vertreter aus der Wissenschaft - u. a. Prof. Dr. Vicky Temperton und Dr. Britta Linnemannvom NABU. Besonders interessant war der spannende Vortrag von Gastredner Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender B90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag und Mitglied des Trägerkreises "Volksbegehren Artenvielfalt". Eine rundum informative und gut besuchte Veranstaltung in der Mehrzweckhalle der SW Münster. Im Foto : Gast Ludwig Hartmann mit Kreis - und Ortsverbandssprecherin Marion Schniggendiller. http://www.artenschutzkonferenz.de/

Sammeln Sie "Treuepunkte" ?

19.3.2019 Bei der Vergabe von Baugrundstücken in unserer Gemeinde soll künftig ein Punktesystem richtungsweisend sein. So soll z.B. ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der sich hier niederlassen möchte, mehr "Baupunkte" erhalten, Familien mit Kindern bekommen Punkte und auch ehrenamtliche Tätigkeiten in der Gemeinde werden mit Baupunkten belohnt. Das wird von uns Grünen befürwortet - allerdings sollte aus unserer Sicht das "Punkteverfahren" nicht für Reihenhäuser gelten.

Tradition verpflichtet

03. Februar 2019 : Tradition verpflichtet. Wir Grüne trafen uns am 1. Sonntag im Februar zu einem politischen Frühstück. Großes Thema war natürlich die Europawahl. Gerade unsere älteren Gäste warnten vor einem Rückfall in Nationalismus. Zur Sprache kam auch noch einmal die Gemeindepoltik. Immer mehr Baugebiete, immer höhere Kosten für die Bürger und die aktuelle unbefriedigende Verkehrspolitik im Dorf sorgen für Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Besuch bei der Windkraftanlage Amelsbüren

25.1.2019 Zweihundert Meter hoch mit Flügellängen von 70 Metern: Das Ende 2018 bei Amelsbüren neu aufgestellte Windrad ist das zur Zeit größte seiner Art im gesamten Münsterland. Wir Grüne Everswinkel-Alverskirchen waren natürlich vor Ort, als am Freitag, den 25.1.2019, der Neubau in kleiner Runde vorgestellt wurde. Trotz eisigem Wetter kamen gut 50 interessierte Bürger und konnten aus erster Hand alles erfahren. Mit 6 Millionen Euro ein teures Unterfangen, aber bei einer Laufzeit von mind. 25 Jahren sicher gut angelegtes Geld und ein weiterer ökologischer Beitrag.

Jetzt wird es richtig teuer für uns

Es wird richtig teuer ! Das Jahr 2019 beschert uns im Dorf eine saftige Steuererhöhung. CDU-Bürgermeister Seidel spricht von dem Gegenwert von 12 Pizzen im Jahr. Die Orts-SPD zieht mit, lobt sogar die tolle Zusammenarbeit mit der CDU (!). Die FDP verweigert, ebenso wir Grünen. Die Steuererhöhung war zu diesem Zeitpunkt in dieser Höhe absolut unnötig. Vorschläge zu Einsparungen lagen von uns Grünen vor, wurden aber wie erwartet von der CDU-FDP-Ratsmehrheit vollständig ignoriert. Hier sprach man sogar davon, dass die Grünen keine Vorschläge eingebracht hätten, was nachweislich nicht stimmte. Eigenartig.

Radweg Alverskirchen - Wolbeck - ein Ärgernis bleibt

Unser Sorgenkind : Der Radweg Alverskirchen-Wolbeck ist in einem desolatem Zustand. Daher begannen wir Orts-Grünen bereits Ende 2015 nach einer Zählung der übelsten Stellen ( ca. 300 waren es damals ) mit den ersten Gespräch- en mit den entsprechenden Behörden. Erfreulich ist, dass die Gemeindeverwal- tung nun endlich das Thema der Orts- Grünen wieder aufgegriffen hat. Wir würden uns freuen, wenn Aufgrund unserer Initiative von 2015 nun in Kürze der Radweg endlich modernisiert wird. Fazit : Grün wirkt !

[edit 2019 : Die Gemeindeverwaltung teilte bereits in 2018 mit, dass für den Radweg kein Geld da sei. Die verzweifelten Versuche der CDU, sich das Thema anzueignen, sind jedenfalls gescheitert.  Am 23.5.2019 stürzte bereits ein Radfahrer auf diesem Radweg. ]

URL:http://gruene-everswinkel.de/startseite/